Sie sind hier: Stadtentwicklung > Bauen > Straßen / Wege > 
DeutschEnglishPolnisch
5.8.2020 : 21:49 : +0000

Ansprechpartner

Stadt Lübbenau/Spreewald
Tiefbau
Kirchplatz 1
03222 Lübbenau/Spreewald

Herr Kohl
Telefon: 03542 85-445
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

Anleitung Radschober

Rad statt Auto - Mit Radschobern, Brückenschiebern und fortschrittlichen Leihfahrrädern klimafreundlich radeln

Spreewaldkahn und Fahrrad sind traditionelle, klimafreundliche Fortbewegungsmittel der Region. Die vorhandene Infrastruktur wird den Bedürfnissen unserer Zeit angepasst. Die Stadt Lübbenau/Spreewald hat den gezielten Anspruch, die Vielzahl der aktiven Urlauber in der Kulturlandschaft Spreewald zunehmend für umweltfreundliche Verkehrsmittel zu begeistern. Weitere Informationen finden Sie hier: Flyer und eine Präsentation zum Gesamtprojekt

Radschober in Betrieb gegangen

Foto: Peter becker

Mit der Rückkehr des Tourismus in den Spreewald nach der Coronabedingten Pause haben seit dem Sommer 2020 nun auch die drei Radschober in Lübbenau/Spreewald ihren Betrieb aufgenommen. Bei den Radschobern handelt es sich um speziell angefertigte Fahrradgaragen, welche die Form eines spreewaldtypischen Heuschobers aufweisen.
An den drei Standorten – am Parkplatz in der Poststraße, vor dem Eingangsbereich des Spreewelten Bades und auf dem Gelände des Leiper Hafens – können Radfahrer nun ihre Fahrräder sicher einschließen. Jeder Radschober verfügt über neun Fahrradboxen mit der Möglichkeit, ein Fahrrad und Gepäck sicher unterzubringen sowie bei Bedarf ein E-Bike zu laden. Die Buchung einer Fahrradbox ist kostenfrei und erfolgt durch einen Anruf vom Mobiltelefon des Nutzers. Das Mobiltelefon dient dem Nutzer als „Schlüssel“ für seine Kabine. Es ist keine Installation einer App notwendig. Die Nutzung und Handhabung des Radschobers ist auf den Anleitungen vor und im Radschober mit Hilfe von verschiedenen Abbildungen erklärt. Die Radschober können täglich von 7:00 Uhr bis 24:00 Uhr genutzt werden. Hergestellt wurden die Fahrradgaragen von der „Spreewaldwerk Freiraum-Manufaktur“ aus Vetschau/Spreewald.

Brückenschieber

Außerdem können Sie sich unter dem nachfolgenden Link ein Video vom Prototypen des Brückenschiebers ansehen. Bitte beachten Sie, dass das Öffnen des Videos einige Zeit in Anspruch nehmen kann: http://www.luebbenau.de/videos/brueckenschieber.mov

http://www.luebbenau.de/videos/brueckenschieber.mov

Zu einer festen Installationen eines solchen Prototyps ist es aus verschiedenen Gründen nicht gekommen. An einer Möglichkeit, Brücken "einfacher" zu überqueren wird weiterhin festgehalten und Ideen gesammelt.

Forschungs-Fahrrad-Verleih

Vom 10. August bis 30. September 2019 öffnete ein Forschungs-Fahrrad-Verleih in der Poststraße, der kostenlose Kurztestfahrten mit verschiedenen Fahrradtypen anbot. Der Verleih war Bestandteil des Stadtprojektes „Rad statt Auto“. Der zeitbegrenzte Fahrradverleih zielte nicht darauf in Konkurrenz mit den örtlichen Fahrradverleihanbietern
zu treten. Hier wurden nur „neue“ Radtypen über eine Kurzausleihe von den Bürgern und Gästen getestet, um schließlich zahlreiche Meinungen, Erfahrungen und Eindrücke einzuholen. Der Verleih diente außerdem dazu, die Akzeptanz von bisher kaum oder sogar nicht vorhandenen Rädern (Lastenräder zur Mitnahme von Kleinkindern, Räder für Gäste mit Beeinträchtigungen etc.) in der Stadt zu steigern. Alle gesammelten Informationen aus dem Forschungsverleih können auch den Anbietern vor Ort helfen, den regionalen Radverleih mittelfristig zu stärken, sich auf wandelnde Bedürfnisse der Besucher einzustellen und ihr Angebot gegenbenfalls attraktiver zu machen. Weitere Informationen zum Forschungsfahrrad-Verleih entnehmen Interessierte dem nachstehenden Flyer mit Infos.


Das Gesamtprojekt ist gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Es ist ein Projekt der Stadt Lübbenau/Spreewald im Bundeswettwerb Klimaschutz durch Radverkehr. Förderkennzeichen: 03KBR0013. Laufzeit: 01.11.2017 bis 30.04.2020.

Ersatzneubau Rohrdurchlass im Ponnischkaweg (OT Ragow)

Die Stadt Lübbenau erneuerte im Herbst 2019 den Rohrdurchlass über den Graben L117/118 im Zuge des Ponnischkaweges in Lübbenau/Spreewald OT Ragow. Ein benachbarter Rohrdurchlass wurde in diesem Zuge ebenfalls erneuert. Der Baubeginn war im Juli 2019 und die Maßnahme nach rund 3 Monaten Bauzeit abgeschlossen.  Für die Umsetzung der Baumaßnahme waren keine Sperrungen für den Verkehr notwendig, da eine Umfahrung der Baustelle mit Hilfe eines Fangedammes eingerichtet wurde.  Der Ersatzneubau des Rohrdurchlasses, ermöglicht auch in Zukunft die Nutzung des Ponnischkaweges für landwirtschaftliche Fahrzeuge und die Verbindung des Europaradweges E10 mit dem Ortsteil Ragow.

Die Maßnahme wird mit Hilfe von ELER-Mittel (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) finanziert. 

Konzepterarbeitung – Aktiv in der Natur

Konzept zur Optimierung der Wirtschafts-, Rad- und Wanderwege zwischen den Spreewaldkommunen Burg, Lübben und Lübbenau

Zielstellung
Der überwiegende Teil des vorhandenen ländlichen Wirtschaftswegenetzes historischen Ursprungs, ist aus wirtschaftlichen Betrachtungen unserer Vorfahren entstanden. Da sich im Laufe der Zeit nicht nur die Bewirtschaftungsformen, sondern auch der Status ganzer Areale geändert haben, z. B. durch das Biosphärenreservat Spreewald, ist es an der Zeit, einzelne Wegeverbindungen auf den „Prüfstand“ zu stellen. Mit Hilfe der zu erarbeitenden Studie/ Kon- zeptes sollen sich Wegeverbindungen herauskristallisieren, die einer zeitgemäßen Nutzung dienlich sind. Das heißt eine Mehrfachnutzung, bei denen die wirtschaftlichen Interessen der Land- und Forstwirtschaft, der Anlieger, aber auch vordergründig des Tourismus, betrachtet werden. Darüber hinaus, soll dieses Konzept prüfen bzw. ermitteln, welche Wegeverbindungen, mit welchem Aufwand, ausgebaut/ ertüchtigt werden können. In diesem Zusammenhang ist abzuwägen, ob eine avisierte Wegeertüchtigung bzw. auch ein Ringschluss-Neubau, genehmigungsfähig ist. Es sind somit auch die Belange der „Öffentlichen Hand“ und bereits abgeschlossene oder in Planung und Bau befindliche Fördermaßnahmen auf Synergien zu betrachten.
Da der Aktivurlaub treibende Tourist nicht an der Gemarkungsgrenze halt macht, haben sich die Spreewaldkommunen Lübben, Lübbenau, die Ämter Burg und Lieberose, zu diesem Konzept bekannt.
Dieses Konzept stellt eine umfangreiche Vorarbeit dar, die letzten Endes qualifizierte Aufgaben-stellungen für Planungsleistungen, Antragstellungen und das Monitoring ermöglichen soll.

Maßnahmenträger ist die Stadt Lübbenau/Spreewald.

Entsprechend den Richtlinien des Fördermittelgebers wurde für die Vergabe der Planungsleis- tungen ein Teilnahmewettbewerb durchgeführt. In Auswertung des Wettbewerbs kam es zur Beauftragung der Ingenieurbüro PROKON Beratung und Bauplanung GmbH. Das Auftrags- volumen beläuft sich auf 31.417,43 € (Brutto).
Das Durchführungsende der Planungs- und Fördermaßnahme ist auf den 30.08.2017 festgelegt. Die Maßnahme wird mit Hilfe von ELER-Mittel (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) finanziert.