Schloss Lübbenau, Foto: Peter BeckerAufnahme im Lübbenauer Ortsteil Lehde, Foto: Peter BeckerKolosseum in der Neustadt, Foto: Peter BeckerBischdorfer See, Foto: Peter BeckerBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildAufnahme des Spielplatzes Feuerwehrhaus in Klein Radden, Foto: Peter Becker
 

Informationen zu Schulen|Horte|Kitas

Allgemeine Informationen zu den Themen Kita, Schule und Sport finden Sie auf der Seite des Brandenburgischen Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) hier.

 


Corona: Schließung der Schulen und Kindertagesstätten

 

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz verlängert mit der 3. Allgemeinverfügung seine zusätzlichen Corona-Schutzmaßnahmen mit geringen Anpassungen bis zum 31. Januar 2021. Ein Bestandteil dabei bleibt auch weiterhin die Schließung aller Kindertagesbetreuungsangebote und die Untersagung des Präsenzunterrichts. Neu im Landkreis OSL ist jedoch, dass nun auch in unserem Landkreis die Abschlussklassen ab Montag, dem 18. Januar, in reduzierter Klassenstärke am Präsenzunterricht teilnehmen. Die Unterrichtsausgestaltung für die Abschlussklassen regeln die Einrichtungen in ihrer eigenen Zuständigkeit.

 

Notbetreuung in Kitas, Horten und Schulen

 

Die Kindertagesbetreuung in Kita, Horten und Schule findet weiter nur als Notbetreuung statt. Die anspruchsberechtigten Berufsgruppen sind auf dem Antrag auf Notbetreuung für den Landkreis Oberspreewald-Lausitz ersichtlich. Neu hinzu gekommen ist seit dem 14.01.2021 die Steuerrechtspflege. Eltern, die einen Anspruch auf Notbetreuung ihrer Kita- bzw. Grundschulkinder haben, müssen den Antrag auf Notbetreuung (ab 14.01.2021) ausfüllen und bei den Einrichtungen bzw. Schulen abgeben. Bereits eingereichte und bewilligte Anträge auf Notbetreuung behalten Ihre Gültigkeit bis zum 31.01.2021, sofern sich keine geänderte Anspruchsgrundlage ergibt. Die Regelung aus der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg für die Alleinerziehenden ab 18. Januar findet im Landkreis keine Anwendung.

Weiterhin hat bei allen Berufsgruppen nach dessen Möglichkeit die häusliche Betreuung Vorrang.

 

Regelung zur Zahlung von Elternbeiträgen

 

Nach Abstimmung im Krisenstab des Landkreises Oberspreewald-Lausitz und mit den Bürgermeistern und Amtsdirektoren der Kommunen wurde sich in unserem Landkreis darauf verständigt, dass Eltern, die aufgrund der Schließung der Kindertagesbetreuung im Monat Januar den gesamten Monat über keine Leistung in Anspruch nehmen können, für diesen Monat keinen Elternbeitrag zahlen müssen. Die öffentlichen und freien Träger der Einrichtungen sollen demnach die Beitragszahlung für den Monat Januar entsprechend aussetzen.


In Lübbenau/Spreewald erfolgt seitens der Verwaltung die Abbuchung der Elternbeiträge für die städtischen Kindertagesstätten und den Hort immer zum Anfang des Monats für den laufenden Monat. Somit wurde der Elternbeitrag für den Monat Januar 2021 bereits von allen Eltern gezahlt, unabhängig davon, ob diese ihr Kind zu Hause betreuen oder in der Notbetreuung haben.


Die Stadt hat deshalb beschlossen, die Elternbeiträge für den Monat Februar auszusetzen. Dies betrifft jedoch nur die Elternbeiträge der Eltern, deren Kinder über den gesamten Mo-nat Januar keine Notbetreuung in der Kita oder dem Hort in Anspruch genommen haben. Diese Vorgehensweise erspart den zeitlichen und personellen Aufwand einer Rückbuchung der Januarbeiträge.  


Sollte eine Schließung der Kinderbetreuungseinrichtungen über den Monat Januar hinaus erfolgen, wird der Sachverhalt erneut beraten und geprüft sowie darüber informiert.

 

Ansprechpartner der Stadt Lübbenau/Spreewald

Kindertagesstätten/Hort

Telefon (03542) 85-313 und (03542) 85-314

Fax (03542) 85-500

E-Mail  

 

Stadt Lübbenau/Spreewald
Kindertagesstätten
Kirchplatz 1
03222 Lübbenau/Spreewald

 

 

Ab 18. Januar verkehren die Busse wieder nach regulären Schulfahrplan


Seit Montag, 18. Januar 2021, verkehren die Busse im Landkreis OSL auf den Regionallinien dann wieder nach dem regulären Schulfahrplan. Der Wochenendverkehr, der zuletzt ausgesetzt war, wird ab dem 23. Januar wieder angeboten. Hintergrund ist die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes für Abschlussklassen. Der Fahrscheinverkauf in den Bussen ist weiterhin nicht möglich. Diese und weitere Informationen können Bürgerinnen und Bürger unter www.vgosl.de/Aktuelles eingesehen bzw. telefonisch unter 03573 6652-37 erfragt werden. Zudem können Sie mit klick auf das Wort Fahrgastinformation eine aktuelle Fahrgastinformation der Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz mbH abrufen.

 

Allgemeine Hinweise zum Antragsformular für Notbetreuung

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz hat das Antragsformular zur Notbetreuung für Kinder im Kita/Grundschulbereich überarbeitet. In dem Antrag ist aufgeführt, in welchen Fällen ein Anspruch auf Notbetreuung besteht (Zwei-Eltern-/Ein-Elternregelung bei Systemrelevanz; Kindeswohlgefährdung). Mit dem Antrag kann sowohl der Betreuungsbedarf während der Schulzeit innerhalb der Schule sowie der Betreuungsbedarf im Rahmen der Kindertages- bzw. Hortbetreuung angegeben werden.
Bereits eingereichte Anträge auf Notbetreuung behalten Ihre Gültigkeit, sofern sich keine geänderte Anspruchsgrundlage ergibt.

Eltern, die ihre Kinder in Kindertagesstätten betreuen lassen, die sich nicht in Trägerschaft der Stadt befinden, müssen ihren Antrag in der jeweiligen Kita abgeben. Für alle gilt, dass eine Notbetreuung erst mit der Genehmigung des Antrages erfolgen kann.

Antrag auf Notbetreuung (ab 14.01.2021)

Allgemeine Hinweise zur Organisation der Notbetreuung in Schule und Hort

Neben der Notbetreuung in den Kindertagesstätten findet seit Montag, 4. Januar 2021, die Notbetreuung für Kinder der ersten bis vierten, mit Ausnahmen auch für die fünften und sechsten, Jahrgangsstufen entsprechend der Vorgabe des Landes Brandenburg während der Schulzeit in der Zuständigkeit der Grund- bzw. Förderschulen statt. Die Notbetreuung in der Schule umfasst die Unterrichtszeit der Jahrgangsstufe des jeweils regulären Schultages. Der Hort organisiert für die Kinder der ersten bis vierten bzw. fünften und sechsten Jahrgangsstufe außerhalb der Unterrichtszeit (z. B. Früh- und Nachmittagshort) eine Notbetreuung im Rahmen der Kindertagesbetreuung. Schulpflichtige Kinder der fünften und sechsten Schuljahrgangsstufe haben lediglich einen Anspruch auf Notbetreuung, wenn mindestens ein Personensorgeberechtigter bzw. ein sonstiger Erziehungsberechtigter, sofern das Kind bei diesem lebt, im medizinischen oder pflegerischen Bereich oder im Auftrag des Landkreises als Gesundheitsbehörde zur unmittelbaren Pandemiebekämpfung tätig ist.

Infektions- und Gesundheitsschutz 

Voraussetzung für einen weiteren wirksamen Infektions- und Gesundheitsschutz der Kinder, ihrer Familien und Beschäftigten ist es, dass ausschließlich gesunde Kinder ohne Anzeichen der Krankheit Covid-19 in den Einrichtungen betreut werden. Kinder, Eltern oder andere Personen, die das Kind zur Kindertagesbetreuung bringen und holen, müssen gesund sein. Wie die Übergabe der Kinder in den Einrichtungen erfolgt, ist klar geregelt. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend vorgeschrieben und die Kitas können in eigener Zuständigkeit weitere verschärfende Maßnahmen vorgeben.

Wer zahlt für Verdienstausfall?

Als Schutzmaßnahme der Gesundheitsämter werden Menschen in Quarantäne geschickt. Wer bezahlt aber den Verdienstausfall wenn man selbst oder das Kind in Quarantäne geschickt wird? Ein vom Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit des Landes Brandenburg (LAVG) herausgegebenes Leitet Herunterladen der Datei ein Merkblatt für die Zahlung von Verdienstausfallentschädigung nach den §§ 56 ff. Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Rahmenhygieneplan für Kitas

Der von den Gesundheitsministerium herausgegebene „Rahmenhygieneplan Kitas“ liegt in allen Kitas als Empfehlung vor. Alle Kitas richten sich nun wieder nach den Regelungen ihrer Betriebserlaubnis und setzen eigenverantwortlich ihre festgeschriebenen Hygienestandards und Maßnahmen des Infektions- und Arbeitsschutzes um. In den Kindertageseinrichtungen liegt ein entsprechender Hygieneplan vor, in dem die wichtigsten Eckpunkte nach dem Infektionsschutzgesetz geregelt sind, um durch ein hygienisches Umfeld zur Gesundheit der Kinder und der an der Kindertagesbetreuung Beteiligten beizutragen.

 

Seit dem Zeitpunkt des Regelbetriebs sind auch wieder alle Eltern dazu angehalten, ihre Kinder abzumelden, wenn sie die Einrichtung nicht besuchen, um unter anderem Essensabmeldungen vorzunehmen und das Personal entsprechend zu planen.

 

Veranstaltungen in Lübbenau/Spreewald

Wort- und Bildmarke "Lübbenau - Top of Spreewald"

Wichtige Links auf einen Blick

Öffnungszeiten Bürgerbüro
Mo:

9:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr

Di:

9:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr

Mi:

13:00 - 16:00 Uhr

Do:

9:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr

Fr:

9:00 - 13:00 Uhr

 

Sprechzeiten der Verwaltung
Mo: 9:00 - 12:00
Di: 9:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00
Mi: geschlossen
Do: 9:00 - 12:00 und 13:00 - 15:30
Fr: geschlossen

 

Kontakt
Bürgerbüro  
Telefon: 03542 85-0
Telefax: 03542 85-501
E-Mail:

 

 

 

Logo Sport- und Kulturstiftung

Externer Link zur offiziellen Tourismus-Homepage der Stadt Lübbenau/Spreewald

Qualitätsstadt Lübbenau/Spreewald

Externer Link zur Lübbenau-App im Google Play Store