BannerbildSchloss Lübbenau, Foto: Peter BeckerFeuerwehrhaus in Klein Radden, Foto: Peter BeckerBannerbildAufnahme im Lübbenauer Ortsteil Lehde, Foto: Peter BeckerBannerbildAufnahme des Spielplatzes Bischdorfer See, Foto: Peter BeckerKolosseum in der Neustadt, Foto: Peter BeckerBannerbildBannerbild
 

Ragower Kita „Villa Sonnenschein“ erhält Qualitätssiegel „Kita mit Biss“

Aufgeregtheit herrschte am Donnerstagmorgen bei den Kindern und dem Kollegium der Kita „Villa Sonnenschein“ im Lübbenauer Ortsteil Ragow. Grund war der Besuch von Prophylaxe Assistentin Nicole Nitschke vom Dezernat für Gesundheit, Jugend und Soziales des Landkreises Oberspreewald-Lausitz und ihrer Kollegin Jennifer Jutzies, die der Einrichtung an diesem Tag das Qualitätssiegel „Kita mit Biss“ übergaben.

 

„Kita mit Biss“ ist ein Präventionsprogramm zur Förderung der Mundgesundheit in Kindertagesstätten, mit dem erreicht werden soll, dass das Zähneputzen schon bei Kleinkindern zu etwas Alltäglichem wird. „Kinder sollen schon ab einem Alter von eineinhalb Jahren das Gefühl für das Zähneputzen erlangen, die Zahnpflege verinnerlichen und so Verantwortung für den eigenen Körper übernehmen“, sagte Nicole Nitschke im anschließenden Gespräch. Sie und das Team des Zahnärztlichen Teams unterstützen und begleiten die Kitas im Landkreis OSL bei der Umsetzung der Handlungsleitlinien zur Vermeidung der frühkindlichen Karies.

 

Voller Begeisterung nahmen schließlich die Kinder eine prall gefüllte Zahntasche mit neuen Zahnbürsten und Bechern, Zahnpasten sowie ein passendes Gesellschaftsspiel entgegen, dass ihnen das Zahnputzkrokodil „Kroko“ zu diesem besonderen Tag mitgebracht hatte. Für die Mädchen und Jungen gehört das Zähneputzen in der Kita mittlerweile genauso dazu, wie das tägliche Spielen, die Mittagsruhe oder Morgenkreise.  

Lob von Nicole Nitschke erhielt neben den Kindern vor allem aber auch das gesamte Kita-Team, das einheitlich und befürwortend hinter dem Projekt und der Umsetzung steht. „Es ist nicht selbstverständlich und eben auch kein Muss, dass in einer Kita Zähne geputzt werden. Und nur wenn es von der Kitaleitung und dem gesamten Team getragen wird, kann diesen Projekt auch erfolgreich in den Kitaalltag integriert werden“, verdeutlicht sie und ergänzt „und dass auch während der schwierigen Corona-Zeit und die in dem Zusammenhang zu beachtenden Auflagen.“ Als Elternvertreterin würdigte auch Kita-Ausschussvorsitzende Manuela Filko die Arbeit der Erzieherinnen und des Erziehers vor Ort und sprach ihnen im Namen der Eltern großen Dank aus. „Die Kinder lernen hier die Wichtigkeit des Zähneputzens kennen und vor allem auch schon den Umgang mit Zahnbürsten. Bereits die Kleinsten nehmen Vorgehensweisen mit nach Hause und setzen diese auch dort um bzw. fordern sie sich regelrecht ein“, lacht sie und erzählt schmunzelnd von ihren eigenen Erfahrungen zu Hause seitdem das Projekt in der Kita laufe. „Plötzlich ging vieles viel einfacher und war für mein Kind selbstverständlich.“  Einig waren sich darüber hinaus aber alle Beteiligten auch, dass dieses Projekt ebenso die Mitarbeit der Eltern erfordere, wie unter anderem bei der Zubereitung der Frühstücks- und Vesperdose sowie dem morgen- und abendlichen Zähneputzen zu Hause.

 

Denn wer eine „Kita mit Biss“ sein möchte, muss nicht nur das regelmäßige und richtige Zähneputzen nach einer Hauptmahlzeit durchführen, sondern eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen in der Kita einführen. In einer „Kita mit Biss“ wird auch auf die richtige Zahnputztechnik geachtet und fluoridhaltige Zahnpasta verwendet. Zu den Maßnahmen gehört vor allem auch das frühzeitige Abgewöhnen der Nuckelflasche bei Kindern, die schon aus der Tasse trinken können sowie ein gesundes Frühstück. Außerdem werden ungesüßte Getränke sowie Obst und Gemüse als Zwischenmahlzeit angeboten. Die zertifizierten Kitas gestalten zudem die Vormittage zuckerfrei. „Ausnahmen gibt es natürlich auch, zum Beispiel, wenn ein Kind Geburtstag hat.“, verrät Kitaleiterin Anne Kobel. „Das Naschen lassen wir uns dann auch nicht nehmen, aber eben in Maßen. Und nach einer Feier werden dann eben die Zähne besonders gründlich geputzt.“

 

Insgesamt gibt es sieben Handlungsleitlinien. Jede Kita, die sich zertifizieren lassen möchte, verpflichtet sich diese einzuhalten.

 

In Lübbenau/Spreewald sind außerdem noch folgende Kitas mit dem Zertifikat „Kita mit Biss“ ausgezeichnet:

  • Evangelische Kita "Amalie-Schmieder-Haus"
  • Kita „Regebogengruppe“ Jenaplanhaus
  • Kita „Spiel und Spaß“
  • Kita „Storchennest“
     

Prophylaxe Assistentin Nicole Nitschke übergibt das Zertifikat "Kita mit Biss" an die Kinder und das Kollegium der Kita "Villa Sonnenschein" im Lübbenauer Ortsteil Ragow, Quelle: Stadt Lübbenau/Spreewald

Prophylaxe Assistentin Nicole Nitschke übergibt das Zertifikat "Kita mit Biss" an die Kinder der Kita "Villa Sonnenschein" im Lübbenauer Ortsteil Ragow, Quelle: Stadt Lübbenau/Spreewald

Prophylaxe Assistentin Nicole Nitschke übergibt das Zertifikat "Kita mit Biss" an die Kitaleiterin Anne Kobel der Kita "Villa Sonnenschein" im Lübbenauer Ortsteil Ragow, Quelle: Stadt Lübbenau/Spreewald

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 10. Juni 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Veranstaltungen in Lübbenau/Spreewald

Wort- und Bildmarke "Lübbenau - Top of Spreewald"

Wichtige Links auf einen Blick

Öffnungszeiten Bürgerbüro
Mo:

9:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr

Di:

9:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr

Mi:

13:00 - 16:00 Uhr

Do:

9:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr

Fr:

9:00 - 13:00 Uhr

 

Sprechzeiten der Verwaltung
Mo: 9:00 - 12:00
Di: 9:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00
Mi: geschlossen
Do: 9:00 - 12:00 und 13:00 - 15:30
Fr: geschlossen

 

Kontakt
Bürgerbüro  
Telefon: 03542 85-0
Telefax: 03542 85-501
E-Mail:

 

 

 

Logo Sport- und Kulturstiftung

Externer Link zur offiziellen Tourismus-Homepage der Stadt Lübbenau/Spreewald

Qualitätsstadt Lübbenau/Spreewald

Externer Link zur Lübbenau-App im Google Play Store