Sie sind hier: Stadt Lübbenau/Spreewald > Stadt & Ortsteile > 
DeutschEnglishPolnisch
22.9.2020 : 20:54 : +0000

Das Wappen ist ein Hoheitszeichen und unterliegt wie das Marketing-Logo "Top of Spreewald" einem Corporate Design, weshalb zur Verwendung beider Elemente eine Nutzungsgenehmigung einzuholen ist.

Für die Verwendung des Wappen kontaktieren Sie die Stadt Lübbenau/Spreewald.

Für die Verwendung des Top of Spreewald Logos kontaktieren Sie das
Projektbüro LÜBBENAUBRÜCKE.

Ansprechpartner

Stadt Lübbenau/Spreewald
Organisation/Statistik
Herr Boslau
Kirchplatz 1
03222 Lübbenau/Spreewald
Telefon: 03542 85-142
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

Projektbüro LÜBBENAUBRÜCKE
Herr Dr. Othmer
Güterbahnhofstraße
03222 Lübbenau/Spreewald
Telefon: 03542 403692
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

Stadtwappen

Die Wappensymbolik der Stadt Lübbenau/Spreewald, ein in Blau schwimmender silberner Fisch zwischen drei (1:2 gestellten), sechsstrahligen, silbernen Sternen, ist siegelmäßig seit dem 16. Jahrhundert durchgängig nachweisbar.

Das älteste Siegel (aus dem 16. Jh.) ist in von Mülverstedts "Diplomatarium Ileburgense" (Magdeburg 1877) zu finden. Es zeigt noch die von den früheren Stadtherren, "den Edlen Herren von Ileburg", übernommenen Sterne in der ursprünglichen Anordnung, nämlich zwei über und einer unter dem Fisch. Demgegenüber ergab die langjährige Zugehörigkeit der Stadt zur Standesherrschaft Lübbenau als Besitztum der Grafen zu Lynar (1621 - 19. Jh.) keinen heraldischen Niederschlag auf das Stadtwappen. Auf anderen Siegeln (auch schon aus dem 16. Jh.) wird die heutige Stellung der Sterne überliefert.

Im Laufe der Zeit traten nur Veränderungen im Detail bei der Darstellung der Symbole auf: eine spitzere oder gedrungenere Form der drei Sterne sowie eine unterschiedliche Anzahl von Flossen des Fisches, weshalb dieser der Schmerle oder der Barbe zugeordnet wird.

Auf dem einzigen im Brandenburgischen Landeshauptarchiv vorhandenen Siegel (an einer Urkunde von 1726) wird der Fisch ohne Bauch- und Rückenflossen wiedergegeben. Auch bei der Tingierung (Farbgebung) lassen sich Abweichungen feststellen. So erscheinen im Standardwerk von Otto Hupp "Deutsche Ortswappen" (Bremen ca. 1935) die Flossen des Fisches vergoldet. Und in Siemachers großem und allgemeinem Wappenbuch (Städtewappen Bd. II, Nürnberg 1885, S. 154/155) werden die Sterne in Gold beschrieben.

Top of Spreewald - Marketing-Logo

Das hier abgebildete Logo Top of Spreewald als Bild- und Wortmarke wurde für die Stadt Lübbenau/Spreewald im Rahmen der Leitbilddiskussion zur Stadtentwicklung und der anschließenden Erarbeitung der Stadtmarketing-Konzeption unter Mitwirkung der Wohnungsunternehmen, des örtlichen Tourismusvereins, der Stadt unter Anleitung eines externen Fachberaters als Markenzeichen/Logo entwickelt und dient der einheitlichen Vermarktung der touristischen Dienstleister in der Stadt und der Gesamtstadt Lübbenau/Spreewald.

Die Marke ist seit dem Jahr 2006 beim Deutschen Patent- und Markenamt registriert und entsprechend geschützt. Die Darstellung, Bild- und Wortmarke unterliegt dem Markenschutz.

Für das Logo gibt es eine CI-Mappe, die gegen eine kleine Schutzgebühr von allen Lübbenauern genutzt werden darf, um unsere Stadt überall bekannt zu machen. Des Weiteren sind einige Produkte wie zum Beispiel: Regenschirme, T-Shirts u.a. entstanden. Diese können käuflich erworben werden.

Alles mit dem Ziel eine einheitliche und gute Öffentlichkeitsarbeit zu machen.