Sie sind hier: Bürger > Informationen > Corona: Informationen zu Schulen/Horte/Kitas > 
DeutschEnglishPolnisch
29.3.2020 : 11:23 : +0000

Zahlung der Elternbeiträge für April ausgesetzt

Für die Kinder, für die aufgrund der Schließungsvorgaben keine Betreuung erfolgen darf, verzichtet die Stadt Lübbenau/Spreewald für die sich in kommunaler Trägerschaft befindenden Einrichtungen auf die Erhebung des Elternbeitrages für April 2020. Weitere Informationen dazu und lesen Sie hier: Leitet Herunterladen der Datei einZahlung der Elternbeiträge für April ausgesetzt


Am 25. März 2020 hat das Land entschieden, entfallene Elternbeiträge für geschlossene Kitas ab April zu refinanzieren. Lesen Sie hierzu auch die Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport Leitet Herunterladen der Datei ein„14 Millionen Euro Förderung monatlich:  Keine Elternbeiträge für geschlossene Kitas ab April“

Im Regionalverkehr im LK OSL gilt ab 23. März 2020 der Ferienfahrplan

Antrag auf Notbetreuung

Zum aktuellen Stand in der Stadt Lübbenau/Spreewald

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus ist in Brandenburg seit dem 18. März 2020, bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020, an allen Schulen die Unterrichtserteilung sowie der Betrieb von Kitas untersagt.

Mit der 1. Änderung der "Allgemeinverfügung über das Verbot des Betriebes von Kindertageseinrichtungen und nicht erlaubnispflichtigen Einrichtungen zur Beherbergung von Kindern und Jugendlichen und Heimvolkshochschulen" (vom 16. März 2020) wird nunmehr auch der Betrieb von Kindertagespflegestellen untersagt.
Zugleich wird mit dieser Änderung die Aufzählung zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur um die Berufsfelder des Postwesens (einschließlich private Kurierdienste), der Presse/Medien sowie des Bestattungswesens ergänzt. Der Antrag auf Notbetreuung wurde entsprechend angepasst.
Der Unterricht an Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung" und für schwerstmehrfachbehinderte Schülern kann weiter fortgeführt werden.

In der Stadt Lübbenau/Spreewald wird seit dem 18. März 2020 eine Notbetreuung für Kinder von Eltern bestimmter Berufsgruppen geben. Grundvoraussetzung für eine Notbetreuung ist, dass beide Sorgeberechtigte, im Falle von Alleinerziehenden der Inhaber des Sorgerechts, in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind und eine häusliche oder sonstige individuelle beziehungsweise private Betreuung nicht organisieren können. Die genauen Arbeitsgebiete sind in dem Antragsformular aufgelistet.

Die Notbetreuung findet, sofern berechtigter Bedarf angezeigt ist, in Lübbenau/Spreewald 

  • in den Horten der drei Grundschulen und
  • in allen Kitas unabhängig ihrer Trägerschaft

durch die Kita- und Horterzieher statt.

Die Eltern, die eine Notbetreuung benötigen, sind in der Pflicht, das vom Landkreis herausgegebene Formular einmalig bei der Abgabe des Kindes bei den jeweiligen Einrichtungen vollständig ausgefüllt und unterschrieben abzugeben. Ein anderes Formular wird von den Einrichtungen/der Stadt nicht akzeptiert und damit kann die Annahme des Kindes auch verweigert werden.

Personen, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben, dürfen Horte, Kitas und Schulen nicht betreten. Die ständig aktualisierte Liste der Risikogebiete ist über das Robert-Koch-Institut (www.rki.de) abzurufen. Außerdem wird den Einrichtungen gestattet, Fiebermesskontrollen bei der Abgabe der Kinder durchzuführen und eine Aufnahme nicht gesunder Kinder zu verweigern. Ein entsprechendes Schild wird ab Mittwoch, dem 18. März 2020, an den Einrichtungen ausgehangen. 

Infolge der durch die Landesregierung beschlossenen Aussetzung des Schulbetriebes sowie in enger Abstimmung mit dem LK OSL als Aufgabenträger für die Schülerbeförderung werden die Regionallinien im LK OSL seit Montag, 23.03.2020, bis vorerst zum Ende der Osterferien (17.04.2020) nach dem Ferienfahrplan realisiert. Bedingt durch hohe Krankenstände kann es jedoch zu Ausfällen und kurzfristigen Änderungen kommen. Bürger werden gebeten, die Leitet Herunterladen der Datei einHinweise des VGOSL in dieser Anzeige zur Kenntnis zu nehmen und sich unter www.vgosl.de zum aktuellen Stand zu informieren.

Für die Kinder, für die aufgrund der Schließungsvorgaben keine Betreuung erfolgen darf, verzichtet die Stadt Lübbenau/Spreewald für die sich in kommunaler Trägerschaft befindenden Einrichtungen auf die Erhebung des Elternbeitrages für April 2020. Weitere Informationen dazu und lesen Sie hier: Leitet Herunterladen der Datei einZahlung der Elternbeiträge für April ausgesetzt

Zeitliche Entwicklung im Land Brandenburg und Landkreis OSL

  • Die brandenburgische Landesregierung hat im Rahmen einer Sondersitzung des Brandenburger Kabinetts am 13. März 2020 die Aussetzung des Kita- und Schulbetriebs landesweit ab Mittwoch, 18. März 2020, beschlossen. Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung: Leitet Herunterladen der Datei einPM Kabinett Coronavirus.
  • Ein weiteres Treffen des Potsdamer Kabinetts fand am Samstag, 14. März 2020 mit den Landräten und Oberbürgermeistern der kreisfreien Städte in Brandenburg in der Staatskanzlei statt. Es ging dabei vor allem um die enge Koordination von Land, Kreisen und Kommunen. Lesen Sie hier die entsprechende Pressemitteilung: Leitet Herunterladen der Datei einPM Coronavirus Treffen mit Kreisen.

  • Das Gesundheitsministerium hat in Abstimmung mit dem Bildungsministerium und der Staatskanzlei am Sonntag, 15. März 2020 die entsprechenden Muster-Allgemeinverfügungen an die Landkreise und kreisfreie Städte im Wege einer allgemeinen Weisung übermittelt. Die entsprechende Pressemitteilung lesen Sie hier: Öffnet externen Link in neuem FensterCoronavirus: Anwendungsvorgaben zur Notfallbetreuung in Kitas und Horten

  • Am Montagvormittag, 16. März 2020, verständigte sich die Kreisverwaltung mit den Bürgermeistern und Amtsdirektoren der Kommunen in OSL im großen Sitzungssaal im Landratsamt in Senftenberg über die Umsetzung der konkreten Notfallbetreuung im Landkreis OSL. Am 24. März 2020 konkretisierten der Landkreis und die Kommunen noch einmal die Festlegungen zur konkreten Notfallbetreuung. Die entsprechenden Pressemitteilungen lesen Sie hier:Öffnet externen Link in neuem Fenster Landkreis und Kommunen zur konkreten Notfallbetreuung