Sie sind hier: Bürger > 
DeutschEnglishPolnisch
23.9.2020 : 4:19 : +0000

Informationen

Eindämmung Coronavirus: Pflicht zu Mund-Nasenschutz in ÖPNV und Einzelhandel - Gottesdienste bis 50 Personen möglich

Zur weiteren Eindämmung des Coronavirus gilt in Brandenburg seit heute, dem 27. April, im Öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel eine Pflicht zum Mund-Nasenschutz. Das hat die Landesregierung am 24. April mit einer Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung in einer Telefonschaltkonferenz beschlossen. Die Höchstzahl der Teilnehmer bei Versammlungen unter freiem Himmel wird ab 4. Mai von bisher 20 Personen auf bis zu 50 erhöht. Dafür sind jedoch für jeden Einzelfall Genehmigungen der zuständigen Behörden erforderlich. Mit dieser Höchstzahl sind ab 4. Mai auch wieder Gottesdienste erlaubt. Festgelegt wurde auch, dass Friseurbetriebe ab 4. Mai wieder öffnen dürfen. Die Verordnung gilt ansonsten in ihrer Fassung vom 17. April bis längstens zum 8. Mai weiter. Lesen Sie dazu mehr in der Leitet Herunterladen der Datei einPressemitteilung der Staatskanzlei vom 24.04.2020.

Ab Montag ist Mund-Nasen-Bedeckung beim Einkaufen sowie im ÖPNV Pflicht. Der Landkreis  Oberspreewald-Lausitz gibt Öffnet externen Link in neuem FensterAntworten auf häufige Fragen zur neuen Regelung.

27.04.2020 12:38 Alter: 149 Tage

Informationen

17.09.20 13:11

Traditionelle Caritas-Sammlung findet im Herbst 2020 nicht wie gewohnt statt

Die Stadt wurde darüber informiert, dass die Herbstsammlung des Caritasverbands der Diözese Görlitz...


Kat: Informationen
10.09.20 05:57

Riesenrad am Spielplatz „Spreewaldreich“ lädt zur Mitfahrt ein

Schausteller haben es in diesem Jahr besonders schwer, da alle großen Volksfeste coronabedingt...


Kat: Aus dem Rathaus, Veranstaltungen Aus dem Rathaus
09.09.20 05:55

Frist endet: Vorschläge zur Würdigung ehrenamtlicher Tätigkeiten erbeten

Dass ehrenamtliches Engagement enorm wichtig und in unserer Gesellschaft ein unverzichtbares Gut...


Kat: Aus dem Rathaus, Informationen Aus dem Rathaus