Sie sind hier: Bürger > Baustellen und Verkehr > 
DeutschEnglishPolnisch
5.8.2015 : 6:18 : +0200

Baumaßnahmen in der Geschwister-Scholl- und Otto-Grotewohl-Straße in Lübbenau

Am 29.06.2015 beginnen die Bauarbeiten in der Geschwister-Scholl-Straße und in der Otto-Grotewohl-Straße in Lübbenau.
In der Geschwister-Scholl-Straße erfolgt ein grundhafter Straßenausbau im Bereich vom Lidl-Kreisel bis zur Einmündung Dr.-A.-Schweitzer-Straße mit Erneuerung des Regenwasserkanals, der Trinkwasserleitung, der Straßenbeleuchtung, Neu- bzw. Umverlegung von Elektro- u. Telekomkabeln und der Heizleitung.
Dazu wird dieser Straßenabschnitt für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Das Einfahren von bzw. das Ausfahren zur Geschwister-Scholl-Straße ist für die Anlieger der Wohnblöcke WIS und GWG dann nicht mehr möglich.
Der Geh-u. Radweg auf der westlichen Straßenseite bleibt erst einmal bestehen. Die Umleitung für den Fahrzeugverkehr erfolgt vom Roten Platz kommend über die Straße der Jugend, A.-Bebel-Straße in die F.-Engels-Straße und aus Richtung Geschwister-Scholl- Straße/L49 kommend über die F.-Engels-Straße, Straße des Friedens, Straße der Jugend und wird ausgeschildert.
Die Bushaltestelle in der Geschwister-Scholl-Straße entfällt für den Bauzeitraum. Die Schulbusse und der regionale Busverkehr halten in der F.-Engels-Straße.
In der Otto-Grotewohl-Straße wird durch den WAC der Schmutzwasserkanal neu verlegt bzw. saniert. Dazu muss der Straßenabschnitt zwischen „Kleiner Weg“ und „Giebelstraße“ für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden.
Die Fußgänger werden an der Baustelle vorbei geführt.
Die Baumaßnahme des WAC mit teilweiser Vollsperrung der Otto-Grotewohl-Straße wird bis Ende August 2015 andauern. Die Baumaßnahme der Stadt in der Geschwister-Scholl-Straße soll bis Ende Oktober 2015 abgeschlossen werden.

Kartenausschnitt der Sperrung

Ersatzneubau Wudritzbrücke im Zuge der Kreisstraße K 6631 zwischen Groß Radden und Klein Radden

Die bauvorbereitenden Maßnahmen beginnen am 08.06.2015; im Baubereich ist mit Verkehrsraumeinschränkungen zu rechnen.
Während der Bauzeit vom 16.07.2015 bis zum 30.08.2015 wird der Brückenbereich voll gesperrt, es gibt keine provisorische Umfahrung. Eine weiträumige Umleitung über Lübbenau/Spreewald wird ausgeschildert.
Die Erreichbarkeit der Feldzufahrten wird während der Vollsperrung jeweils aus Richtung Groß Radden oder aus Richtung Klein Radden gewährleistet.
Die Realisierung dieses Bauvorhabens erfolgt durch die LMBV GmbH als Gemeinschaftsmaßnahme mit dem LK OSL im Rahmen der Gefahrenabwehr aus dem Grundwasserwiederanstieg.

Information über die Erweiterung des Sperrbereiches für das Restloch 4 (Schönfelder See) auf die gewachsene Böschungsseite

Die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) teilte der Stadtverwaltung mit, dass auf Grund von geotechnischen Untersuchungen zum nördlichen Teil der Innenkippe Seese-West nicht ausreichende Sicherheiten der Kippenböschungen im Hinterland des verdichteten Stützkörpers im Fall von Verflüssigungen wassergesättigter Kippenschichten festgestellt worden sind.
Im Falle des Kippenversagens besteht daher die Gefahr einer Überspülung des Stützkörpers sowie der Bildung von Schwallwellen.
Aus diesem Grund hat die LMBV das Aufstellen der Beschilderung für den erweiterten Sperrbereich veranlasst.

Erweiterung Sperrbereich Schönfelder See (RL 4) 

Sperrung der Verbindungsstraße zwischen Groß Beuchow und Eisdorf im Bereich des Brückenbauwerkes über die A 13

Nach einem Unfall auf der A 13 Mitte Februar 2015, musste das Brückenbauwerk über die Autobahn gesperrt werden. Damit bleibt auch die Verbindungsstraße zwischen Groß Beuchow und Eisdorf bis auf weiteres gesperrt.

Sperrung der Straße zum Schacht V

Zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit im Kippenbereich Seese-West musste die beschränkt öffentliche Wegeverbindung zwischen der L 55 und Redlitz voll gesperrt werden. Durch die LMBV wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass jegliche Nutzung von Grund und Boden in diesem Bereich wegen bestehender Lebensgefahr untersagt ist.